Aus dem Berliner Abgeordnetenhaus

[Pressemittelung DGUV] Unfallversichert in der Elternzeit

10. August 2017 |  Die Elternzeit nach der Geburt eines Kindes gilt rechtlich als unbezahlte Freistellung von der Arbeit. Beschäftigte, die in dieser Zeit trotzdem ausnahmsweise für ihren Arbeitgeber tätig werden, stehen dabei unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Darauf weisen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hin.

Der Schutz der Unfallversicherung greift allerdings nicht bei jedem Besuch in der Firma. Versichert sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Elternzeit grundsätzlich dann, wenn sie etwas tun, das "mit dem Beschäftigungsverhältnis in einem inneren Zusammenhang steht", sagt Anne Treppner von der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI): "Private Besuche im Büro, um Kolleginnen und Kollegen den Nachwuchs vorzustellen, sind deshalb nicht unfallversichert."

Welche Tätigkeiten sind versichert?
Arbeiten im Auftrag bzw. auf Bitte des Arbeitgebers,
Teilnahme an einer Schulung oder einem Lehrgang,
Teilnahme an einer betrieblichen Gemeinschaftsveranstaltung wie Betriebsausflug oder Weihnachtsfeier,
alle Wege, die mit diesen Anlässen verbunden sind.

Nicht versichert in der Elternzeit ist hingegen die Teilnahme am Betriebssport. Der soll einen Ausgleich für die Belastungen durch die Arbeit schaffen und die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten unterstützen. Dieser Beweggrund entfällt jedoch für Beschäftigte in Elternzeit. Wenn sie Sport treiben, steht das private Interesse im Vordergrund.

Wie lassen sich private und dienstliche Belange voneinander abgrenzen? Hilfreich ist es auf jeden Fall, den beabsichtigten Einsatz für den Arbeitgeber im Vorfeld zu dokumentieren, zum Beispiel durch eine E-Mail.

Quelle : Herausgeber: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) - Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen | Glinkastraße 40 | 10117 Berlin | Tel.: 030 288763800 | Fax: 030 288763818 | E-Mail: newsletter@dguv.de | Internet: http://www.dguv.de | Infoline der gesetzlichen Unfallversicherung: Allgemeine Informationen zu Arbeitsunfällen, Wegeunfällen und Berufskrankheiten sowie Berufsgenossenschaften und Unfallkassen unter Telefon: 0800 60 50 40 4 und per E-Mail unter info@dguv.de

Mehr Unfälle, mehr Fehlzeiten: Wenn Leiharbeit krank macht

10. August 2017 | Wer in der Zeitarbeit beschäftigt ist, ist im Schnitt knapp sechs Tage im Jahr länger krankgeschrieben als andere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. "Eine Ursache ist der häufige Wechsel der Arbeitsplätze, denn damit steigt das Unfallrisiko", sagt DGB-Experte Johannes Jakob. Weitere Gründe sind die anstregenden, oft monotonen Tätigkeiten sowie lange Fahrtwege zur Arbeit. (...)

Quelle : DGB Bundesvorstandhttp://www.dgb.de/themen/++co++acd8521a-7dac-11e7-bfe6-525400e5a74a

09. August 2017 | PM 25/17 | DGB kritisiert Anstieg der Leiharbeit in Berlin und Brandenburg | 62.000 von teils prekären Arbeitsbedingungen betroffen | 39.825 Leiharbeitsbeschäftigte in Berlin, 22.174 in Brandenburg: Für die Betroffenen bedeutet das häufig prekäre Arbeitsbedingungen, kritisiert der Deutsche Gewerkschaftsbund. (...)

Wo sind nur die Reichen hin?

09. August 2017 | Wie sind die Vermögen in Deutschland verteilt? Diese Frage kann niemand genau beantworten. Das hat politische Gründe - und Folgen: So wissen die meisten Bürger nicht, wie ungerecht die Verteilung wirklich ist. Das bestätigt eine neue Studie der Universität St. Gallen. Einige Fakten und ein Blick in die Wahlprogramme der Parteien können hier weiterhelfen. (...)

Studie "Wer wählt Rechtspopulisten?" | Diese Maßnahmen würden Rechtspopulisten das Wasser abgraben

09. August 2017 | Die Hans-Böckler-Stiftung hat in einer Studie untersucht: Warum wählen Menschen in Deutschland die rechtspopulistische AfD? Die Ergebnisse zeigen: Die Menschen brauchen wieder mehr Sicherheit in der Arbeitswelt und in den sozialen Sicherungssystemen. (...)

Mittwoch, 09.08.17 | 17-19 Uhr | Experten-Chat rund ums Thema Miete und Wohnen

09. August 2017 | Experten-Chat rund ums Thema Miete und Wohnen | Stefan Körzell, DGB-Vorstandsmitglied, und Lukas Siebenkotten, Deutscher Mieterbund | Am Mittwoch, 9. August 2017, 17 bis 19 Uhr (...) | Welche Rechte habe ich als Mieterin und Mieter? Wie kann Deutschland mehr in (sozialen) Wohnungsbau investieren? Wie kann ich mich gegen Mieterhöhungen wehren? Welche Rolle spielt der Mietenspiegel und wie setzt sich dieser zusammen? Wie kann die Mietpreisbremse verbessert werden? Was kann und sollte die Politik gegen Mietspekulation und Verdrängung tun? (...)

Quelle : DGB Bundesvorstand : http://www.dgb.de/mietenchat-welche-rechte-habe-ich-als-mieter

Aus dem Berliner Abgeordnetenhaus

Öffentlicher Dienst News - Fakten und Infos für Beschäftigte im Öffentlichen Dienst

08. August 2017 | Wahlcheck 2017 "Fokus Polizei", Lehrer Thüringen, Überstunden Feuerwehr, Berufsunfähigkeit

Bundestagswahl 2017: Wie die Parteien die Polizei entlasten und Deutschland sicherer machen wollen | Die Polizei in Deutschland ist stärker denn je gefordert. Doch was planen die Parteien nach der Bundestagswahl am 24. September beim Thema innere Sicherheit? Können sich die Polizeibeamten beim Bund Hoffnung auf Entlastung machen? Der Wahlcheck. Mehr zum Thema...

Neues Design: Ihre Meinung ist gefragt! | Wir haben die Sommerpause genutzt und unser Portal in ein neues Design getaucht. Teilen Sie uns ihre Meinung mit: Was gefällt ihnen an oeffentlicher-dienst-news.de? Welche Themen sollen wir stärker in den Fokus rücken? Mehr zum Thema...

Thüringen verbeamtet wieder Lehrer | Freude für den Lehrer-Nachwuchs: Ab August verbeamtet Thüringen wieder Lehrerinnen und Lehrer. Insgesamt werden mehrere tausend Lehrkräfte von dem Schritt profitieren. Mehr zum Thema...

Feuerwehrbeamte: Überstunden müssen ausgeglichen werden | Feuerwehrbeamte, die freiwillig mehr als 48 Stunden in der Woche gearbeitet haben, können hierfür von ihren Dienstherrn Freizeitausgleich verlangen. Wird dieser nicht in einem Jahr abgegolten, besteht ein finanzieller Entschädigungsanspruch.  Mehr zum Thema...

Versicherung gegen Berufsunfähigkeit: Wahrheitsliebe zahlt sich aus | Versicherungsnehmer müssen beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung Fragen zu Erkrankungen vollständig und richtig beantworten. Ein Versicherer hatte vor Gericht einen Vertrag wegen fehlender Angaben angefochten. Mehr zum Thema...
 
Quelle : Newsletter : Sebastian Henneke | Wilhelm-Stolze-Str. 29 | 10249 Berlin | Telefon: 0176/74927886 | Mail: oed.news(at)gmail.com | Weitere Hinweise zum Datenschutz: http://oeffentlicher-dienst-news.de/impressum/

Finanzen | Berlin bekommt weitere Millionen vom Bund

08. August 2017 | Fördermittel für Kommunalinvestitionen fließen in Krankenhäuser, Kitas und in die energetische Sanierung. (...)

Quelle : Ein Artikel von Andreas Abel auf Berliner Morgenpost online : https://www.morgenpost.de/berlin/article211508415/Berlin-bekommt-weitere-Millionen-vom-Bund.html